FELLFARBEN, SOLID, EINFARBIG

 

Wenn im Genotyp einer Katze zwei Non-Agouti-Gene (a/a) vorhanden sind, ist die Katze einfarbig - man sagt auch "Solid" oder "Self" in der Katzensprache. Die beiden autosomal rezessiven Non-Agouti-Gene a/a verhindern, dass die Katze ihr im Erbgut festgelegtes Tabbymuster zeigt. Wegen der zwei Non-Agouti-Gene "a/a" sieht die Katze einfarbig aus.

 

Im Fell von kleinen Kätzchen schimmert manchmal das genetisch festgelegte Tabbymuster durch. Man nennt es auch Geisterzeichnung. Meistens verschwindet diese Geisterzeichnung nach dem ersten Fellwechsel. Oft bleiben aber auch rudimentäre Tabbyzeichnungen am Schwanz in Form von Streifen - besonders oft zu sehen bei "verdünnten Farben" wie Blue, Lilac und Fawn.

 

 

Beschreibungen von Fellfarben, Fußballen und Nasenspiegel nach FIFe-Standard

Fellfarbe Fußballen Nasenspiegel

black

B/-, D/-

kohlrabenschwarz

 

 

schwarz oder seal  schwarz

chocolate

b/-, D/-

warmes Braun

 

 

zimt bis

michschokoladenfarben

 

milchschokoladenfarben

cinnamon

bl/bl, D/-

warmes zimtfarbenes Braun

 

 

zimtfarbenes Braun bis rosa

zimtfarbenes Braun

blue

B/-, d/d

alle Schattierungen

von Blaugrau

 

 

blaugrau

blaugrau

lilac

b/-, d/d

blasses Lila mit einem

leichten rosa Schimmer

 

 

lavendelrosa

lavendelrosa

fawn

bl/bl, d/d

warmes Beige-Fawn

(rehfarben)

 

 

 

rosa oder rosafarbenes Fawn

 

rosafarbenes Fawn

red

XOXO, XOY, D/-

tiefes, kräftiges, leuchtendes 

warmes Rot

 

 

rosa oder ziegelrot

ziegelrot oder rosa

cream

XOXO, XOY, d/d

helles reines

Pastellcreme

 

 

rosa

rosa

Quelle: www.fifeweb.org

 

 

Erklärung - genetische Symbole:

B - black, schwarz

b - brown, chocolate

bl - brown light, cinnamon

D - dense, dichte Pigmentierung

d - dilution, Verdünnung

XOXO - weiblich Orange/Red

XOY - männlich Orange/Red


Logo: www.katzengenetik.com, Foto: Birgitta Kuhlmey, 05/2020
Logo: www.katzengenetik.com, Foto: Birgitta Kuhlmey, 05/2020