"Turner Blue" und Foreign White

Autorin: Birgitta Kuhlmey

Besuchen Sie

bei Goggle+


 

Frage von Karin:

Unter Siamesen- und OKH-Züchtern hört man manchmal den Ausdruck

"Turner-Blue". Können Sie mir erklären, was man unter "Turner-Blue" versteht?

 

Auf dem Foto sieht man keine Foreign White Katze, sondern eine OKH weiß, odd-eyed, Bildquelle: www.cat-world.com.au
Auf dem Foto sieht man keine Foreign White Katze, sondern eine OKH weiß, odd-eyed, Bildquelle: www.cat-world.com.au

"Turner Blue" - Synonym für siamblaue Augen bei Foreign White Katzen - benannt nach Patricia Turner

Antwort:

Den Namen "Turner-Blue" kreierte die englische Siamzücherin Patricia Turner in den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts, als sie ein Zuchtprogramm für Foreign White Katzen erstellte.

 

"Turner-Blue" ist der Ausdruck für siam-blaue Augen mit Tapetum lucidum. "Turner Blue" bezieht sich auf die blaue Augenfarbe der Foreign White Katzen mit Genotyp W-cscs.

 

W ist das Gensymbol für weiße Fellfarbe.

Das W-Gen verursacht ein völlig weißes Haarkleid.

Die Allele cscs verursachen Teilalbinismus in Form von Siamzeichnung. 

 

Das Tapetum lucidum ist ein halbmondförmiges, lichtreflektierendes Feld im Augenhintergrund - in der oberflächlichen Schicht der Aderhaut. Die ins Auge einfallenden Lichtstrahlen werden vom Tapetum lucidum verstärkt an die Retina weitergeleitet, so dass die Katze besonders bei Dunkelheit besser sieht.

Das Tapetum lucidum entwickelt sich bei Katzen ab der 2. Lebenswoche.

Wenn die Katze vier Monate alt ist, ist das Tapetum lucidum vollständig entwickelt.

Der Augenhintergrund hat eine bräunliche oder rötliche Tönung.

Das Tapetum lucidum sieht gelbgrün oder gelb-orangefarben aus.

Pat Turners Zuchtziel in den 60er Jahren war, eine weiße Variante der Siamkatze mit tiefblauen Augen zu schaffen.

Es war bekannt, dass Siamesen niemals von Taubheit betroffen waren und deshalb glaubte man, dass weiße Katzen, die genetisch vom Siam-Background geprägt sind (cscs), nicht unter Taubheit leiden könnten.

Das war allerdings ein Irrtum.

 

Bei Foreign White Katzen besteht die Möglichkeit, die blauen Augen in zwei Gruppen aufzuteilen:

  • Das blaue Auge, das zum W-Gen (weißes Fell) gehört und kein Tapetum lucidum hat. Seine Farbe wird "weiß-blau" genannt.
  • Das blaue Auge, das zum Allelpaar cscs (Siamzeichnung) gehört und ein Tapetum lucidum aufweisen kann. Die Farbe nennt man "siam-blau" oder "Turner-blau", wenn es ein Tapetum lucidum hat.

 

Die Anwesenheit des Tapetum lucidum kann mithilfe eines Ophtalmoskops auch durch den Laien relativ leicht festgestellt werden. Befindet sich im Augenhintergrund ein grün-gelbliches Feld, so besitzt dieses Auge ein Tapetum lucidum. Sieht man durch das Ophtalmoskop jedoch nur einen hellen weißlich opal wirkenden Augenhintergrund, fehlt die reflektierende Schicht, das Tapetum lucidum.

Das Tapetum lucidum ist ein gutes diagnostisches Kriterium, ein weiß-blaues Auge von einem siam-blauen Auge unterscheiden zu können.

Eine Foreign White Katze muss aber nicht unbedingt zwei siam-blaue Augen haben. Sie kann auch ein weiß-blaues und ein siam-blaues Auge oder zwei weiß-blaue Augen haben.

 

Das Ziel der Foreign White Katzenzüchter war früher, nur Katzen mit Tapetum lucidum zur Zucht einzusetzen. Leider ist dieses Zuchtziel im Laufe der Jahre nicht beibehalten worden.

 

Eine ophtalmologische Untersuchung an 39 Foreign Whites hat ergeben, dass nur 30 % die Turner-blaue Augenstruktur hatte. (M. Raadsveld, Het Syndroom Van Waardenburg Bij De Foreign White Kat, 1977, Faculteit de Diergeneesekunde, Utrecht):

  • 24 Foreign Whites hatten beiderseits kein Tapetum lucidum
  • 6 Foreign Whites hatten das Tapetum lucidum einseitig, F.W. odd-eyed,
  • 9 Foreign Whites hatten das Tapetum lucidum in beiden Augen.

 

Das Auftreten der Turner-blauen Augenstruktur bei den Foreign White Katzen ist nicht voraussagbar. Das weiß-blaue Auge wird durch Anwesenheit des dominanten W-Gens hervorgerufen, das bei Katzen eine 100%ige Penetranz in Bezug auf die weiße Fellfarbe hat, aber eine unregelmäßige Penetranz bezüglich der blauen Augenfarbe und Taubheit besitzt.

 

"Generell gibt es kein festes Muster bezüglich der Erblichkeit der weißen Fellfarbe in Relation zur blauen Augenfarbe und zur Taubheit.

 

"Das Auftreten der blauen Augenfarbe und Taubheit ist leider nicht voraussagbar".

 

(M. Raadsveld, Het Syndroom Van Waardenbur Bij De Foreign White Kat, 1977, Faculteit de Diergeneesekunde, Utrecht).

 

 

Katzenaugen mit Tapetum lucidum refektieren gelb-grün.

Bei Dämmerung und Dunkelheit können Katzen mit Tapetum lucidum besser sehen als Katzen, denen das Tapetum lucidum fehlt.

Katzenaugen ohne Tapetum lucidum reflektieren rot - wie die Augen der Menschen. Menschen haben kein Tapetum lucidum.


Katze links im Bild hat kein Tapetum lucidum, die Pupille reflektiert rot. Foto: Birgitta Kuhlmey
Die Katze (links, mit Pointzeichnung) hat kein Tapetum lucidum, die Pupille refektiert rot., Foto: Birgitta Kuhlmey

Auf diesem Foto (oben) sieht man das perfekte Beispiel: Die blauen Augen der Katze auf der linken Seite (lilac point) haben kein Tapetum lucidum. Die Pupillen reflektiert rot, die Farbe vom Augenhintergrund. Die Pupillen der Katze (rechte Seite) mit den gelben Augen reflektieren grün, das ist die Farbe vom Tapetum lucidum.

It is unfortunate that deafness may still remain a recurring problem. Where there is epistatic white, there will always be the potencial of deafness.

 

Übersetzung:

Es ist bedauerlich, dass Taubheit ein immer wiederkehrendes Problem bleibt. Wo es epistatisches Weiß gibt, gibt es immer die Möglichkeit von Taubheit.

 

Quellenangabe:

Roy Robinson´s Genetics for Cat Breeders & Veterinarians,

Fourth Edition, 2005,

ISBN 0 7506 4069 3

Seite 171

 

Deutsches Tierschutzgesetz Juli 2013, PDF zum Download,

§ 11 b, Seite 15.


Literatur:

Hetty Berntrop, 1962 - 1992, 30 Jahre Foreign White´s

 

Wichtige Informationen über

Foreign White Katzen

finden Sie auf dieser Website unter

Fragen und Antworten-Katzengenetik.

 

Weitere interessante Meinungen zum Maskenfaktor lesen Sie bitte hier:

Der Pointfaktor - mehr als nur eine Farbe.

 


Wenn die Augen dieser Point-Katze mit dem Tapetum lucidum ausgestattet wären, würden die Augen grün reflektieren - in der Farbe des Tapetum lucidum. Leider haben die Augen kein Tapetum lucidum, deshalb reflektieren sie rot, die Farbe der oberflächlichen Schicht der Aderhaut. Menschen haben auch kein Tapetum lucidum.

Cream Point Katze mit Weßscheckung, die blauen Augen haben kein Tapetum lucidum
Cream Point Katze mit Weißscheckung, die blauen Augen haben kein Tapetum lucidum

Kommentar schreiben

Kommentare: 0