Scottish Fold - Faltohrkatzen - Probleme

Wenn ein Rassemerkmal eine Krankheit ist, geht züchterischer Ehrgeiz zu weit!

 

Die Scottish Fold - ist eine Katze mit einer offensichtlichen Erbkrankheit.

Scottish Fold Katzen und andere Faltohrkatzen sind Katzen, die an Osteochondrodysplasie leiden.

 

Obwohl man die Krankheit an den gekippten Ohrmuscheln deutlich erkennen kann und obwohl die Krankheit bei den Hobbyzüchtern bekannt ist,

werden Katzen mit Faltohren immer weiter gezüchtet.

 

Leider gibt es viel zu viele Leute, die für Faltohrkatzen jede Menge Geld bezahlen,

nur weil sie etwas Besonderes besitzen möchten.

In Wirklichkeit kaufen sie eine kranke Katze, eine Katze mit der Erbkrankheit Osteochondrodysplasie.

Foto: dailymail.co.uk, Instagram
Foto: dailymail.co.uk, Instagram

 

 

DNA-Tests und Röntgenbilder lügen nicht

 

Die gefalteten Ohrmuscheln der Scottish Fold Katzen sind das äußerlich sichtbare Zeichen der Erbkrankheit Osteochondrodysplasie; diese Krankheit ist eine Entwicklungsstörung des Knorpel- und Knochengewebes, die den ganzen Körper betrifft, nicht nur die Ohren.

Die Krankheit betrifft die Knochenbildung und die Skelettentwicklung und führt zu schweren Gelenkdegenerationen.

 

Schon ein paar Wochen nach der Geburt werden die charakteristischen Symptome dieser Erbkrankheit offensichtlich: Die Ohrmuscheln kippen nach vorne.

 

Literatur: AnimaLaps, Osteochondrodysplasie bei der Schottischen Faltohrkatze

 

Auf dieser Seite werde ich anhand von DNA-Tests und Röntgenaufnahmen beweisen, dass nicht nur homozygote, sondern auch heterozygote Scottish Fold (bzw. andere Faltohrkatzen) von Osteochondrodysplasie betroffen sind.

 

Heterozygote Faltohrkatzen sind gewöhnlich das Ergebnis aus Paarungen von Faltohrkatzen mit normalohrigen Katzen.

Diese Faltohrkatzen haben ein Gen für Faltohren (OCD) und

ein Gen für Nicht-Faltohren (ocd).

Genotyp: OCD/ocd

 

OCD ist die Abkürzung für Osteochondrodysplasie.

OCD ist das Gensymbol für Faltohren.

Andere Schreibweisen für OCD sind: Fd oder Sf.

Dominante Gene, so wie das Gen für Faltohren, werden immer groß geschrieben.

 

Auf unzähligen Webseiten von Faltohrzüchtern wird stets betont, dass heterozygote Scottish Fold (bzw. andere Faltohrkatzen) immer gesund sind.

Probleme gibt es keine, behaupten die Züchter.

Katzenhalter bestätigen jedoch, dass es jede Menge Probleme gibt, denn die Erbkrankheit Osteochondrodysplasie entwickelt sich mitunter erst später im Leben der Scottish Folds/Faltohrkatzen.

 

Es wird immer und immer wieder behauptet , dass nur homozygote Scottish Fold Katzen an OCD erkranken können.

Mit "homozygot"  meint man in diesem Fall den "verbotenen" Nachwuchs aus Paarungen Faltohrkatze mal Faltohrkatze.

 

Leider stimmt es nicht, dass nur homozygote Scottish Fold/Faltohrkatzen an OCD erkranken. Auch heterozygote Faltohrkatzen leiden an OCD.

 

Sogar auf Katzenausstellungen wird von den Bühnen herab lautstark darauf aufmerksam gemacht, dass heterozygote Faltohrkatzen immer kerngesund wären. Gesundheitliche Probleme gäbe es bei solchen Katzen mit der Erbkrankheit OCD nicht.

 

Auf dieser Seite werde ich Ihnen das Gegenteil bewiesen.

 

 

Es ist an der Zeit:

Das Märchen  von gesunden, heterozygoten Faltohrkatzen

muss endlich widerlegt werden.

 

Wenn ein Rassemerkmal eine Krankheit ist,

geht züchterischer Ehrgeiz zu weit.

 

Die Erbkrankheit Osteochondrodysplasie, die die Katze ihr Leben lang behalten wird, ist grausam.

 

DNA-Tests und Röntgenbilder sind geeignete Mittel, Beweise zu liefern. Und genau DAS wurde für diese Seite geplant. Ein Anfang wurde gemacht. Bitte unterstützen Sie dieses Projekt. Nur mit Ihrer Hilfe kann ich weitere Beweise liefern.

 

Falls Sie - lieber Leser - auch eine erkrankte Faltohrkatze haben, schreiben Sie bitte eine Mail an: birgitta(at)katzengenetik.com

 

Einen DNA-Test kann jeder zuhause machen. Preis: etwa 50 EUR.

Es ist nur ein Wangenabstrich nötig.

Kontaktieren Sie mich bitte. Ich werde Ihnen alles erklären.

 

 

Mehr Informationen über Scottish Fold und deren Probleme - weiterlesen ...

 

 

 

27.04.2017

BBC Scotland News Website

 

Sollten Scottish Fold verboten werden? 

 

Bitte klicken Sie auf diesen Link

 

http://www.bbc.com/news/uk-scotland-39717634

 

(Mein Tipp: nehmen Sei den Browser Chrome und aktivieren

Sie die automatische Übersetzung, wenn Sie den Artikel in Deutsch lesen wollen)

 

Kurzer Auszug aus diesem Artikel:

 

Frau Ravetz von der Britischen Veterinärvereinigung:

 

Some advocates for the breed say that responsible breeders never mate one Scottish Fold to another, instead combining them with American Shorthair or British Shorthair.

Einige Befürworter dieser Rasse sagen, dass verantwortungsvolle Züchter nie Scottish Folds miteinander paaren, sondern sie kombinieren sie mit American Shorthair oder Britisch Shorthair.

 

The claim that leads to less possibility of congenital health problems.

Sie behaupten, dass dies zu weniger angeborenen gesundheitlichen Problemen führt.

 

"No. That´s not the case," says Ms Ravetz from the British Veterinary Association.

"Nein, das ist nicht der Fall,", sagt Frau Ravetz von der Britischen Veterinärvereinigung.

 

"All cats with this folded ear appearance will have the genetic mutation.

Alle Katzen mit diesem gefalteten Ohraussehen haben die genetische Mutation.

 

The rate at which they get the disease and the severity of the disease can be different but they will all to some degree have an incurable, painful and lifelong disease.

Die Schnelligkeit, mit der sie die Krankheit bekommen und die Schwere der Krankheit kann unterschiedlich sein, aber sie werden alle bis zu einem gewissen Grad eine unheilbare, schmerzhafte und lebenslange Krankheit haben.

 

We should not be breeding pets that can have these problems.

Wir sollten keine Tiere züchten, die diese Probleme haben können.

 

 

Ein weiterer kritischer Artikel über die Krankheit der Scottish Fold Katzen vom

26.03.2017, gefunden in der Dailymail, United Kingdom:

http://www.dailymail.co.uk/news/article-4350598/Vets-say-breeding-Scottish-fold-cats-BANNED.html

 

Tierarzt sagt, dass die Zucht der Katzen "grausam" und "ethisch unhaltbar" ist.

 

 

 

 

Fall 1 - Fussl

Scottish Fold Longhair (faltohrkatze) mit Osteochondrodysplasie aus der Zucht von Martina Gottwald & Carmen Schulz, www.tinjas.de & www.katzenbabyliste.de
Scottish Fold Longhair (Faltohrkatze) mit Osteochondrodysplasie aus der Zucht von Martina Gottwald & Carmen Schulz, www.tinjas.de & www.katzenbabyliste.de

 

 

Auf dem Foto (oben) sehen Sie den kastrierten Faltohr-Kater Fussl.  

Er stammt aus der Zucht von Frau Martina Gottwald & Carmen Schulz (www.tinjas.de & www.katzenbabyliste.de). Der Kater hat einen Stammbaum vom eigenen Katzenverein der Zuchtgemeinschaft.

Seit vielen Jahre leidet das arme Tier an Osteochondrodysplasie.

 

Im Mai 2017 wurde ein DNA-Test von Kater Fussl gemacht. Der Wangenabstrich für den Test wurde vom Tierarzt abgenommen. Das Test-Ergebnis liegt nun vor.

 

Der Kater ist heterozygot für die Faltohrmutation.

Sein Genotyp: OCD/ocd

Er trägt ein Gen für Faltohren und ein Gen für Nicht-Faltohren.

 

 

DNA-Test von Faltohrkater Fussl (OCD/ocd), der an Osteochondrodysplasie erkrankt ist
DNA-Test von Faltohrkater Fussl, der an Osteochondrodysplasie erkrankte Kater ist heterozygot (mischerbig) für Faltohren, Genotyp: OCD/ocd
Röntgenbild von Kater Fussl, heterozygote Faltohrkatze mit Osteochondrodysplasie, Genotyp: OCD/ocd
Röntgenbild von Kater Fussl, heterozygote Faltohrkatze erkrankt an Osteochondrodysplasie, Genotyp OCD/ocd

Krankengeschichte einer heterozygoten Faltohkatze

 

 

 

Persönlicher Bericht von Andrea Birkenfeld über ihren Faltohr-Kater Fussl

 

"Vorab sei geschrieben, dass ich nicht auf der Suche nach einem Foldkater war.

Als ich nach einigen Jahren ohne Vierpföter bereit war, mein Herz wieder an ein Tier zu hängen, da habe ich bewusst nach einem „Pflegefellchen“ gesucht.

Im Kopf hatte ich einen älteren, ruhigen Gesellen, der zB ein neues Zuhause sucht, weil der Halter ihn nicht mit ins Altersheim nehmen konnte.

Daraufhin schrieb ich ein paar BKH Züchter an, die ja normal immer ganz gut im Bild sind, was aus ihren Tieren so wird.

 

Über eine „Empfehlungskette“ bekam ich dann die Information, dass da ein „Highland Fold“ ein Zuhause sucht. Definiert wurde mir die Rasse als „Untergattung“ der BKH.

Eigentlich war er mir mit 1,5 Jahren zu jung, eigentlich wollte ich nach jahrerangen Perser Erfahrungen keinen Langhaar …. ein paar Tage später im Herbst 2007 hab ich ihn dann abgeholt :-)

 

Aus dem damals völlig verhuschten Fellbündel ist ein prächtiger Kater geworden. Auch wenn der Weg nicht ganz einfach war.

 

Bei einem Tierarztbesuch im Frühjahr 2008 wurde festgestellt, dass der Kater an einer Stelle des Rückens druckempfindlich sei.

Fussl war damals der erste Fold in der TA Praxis, Knickohren waren vor fast 10 Jahren noch nahezu unbekannt und auch ich wusste (noch) nichts über den Gendefekt.

Man wolle das im Auge behalten und damit war gut.

 

Durch eine Anregung in einem Katzenforum und die ständige Frage „Was ist denn ein Highland Fold?“ suchte ich mal im Internet.

Und je mehr ich las, desto klarer wurde mir:

Viele Punkte, die zu dem Gendefekt aufgeführt wurden, passten auch auf meinen Kater. Und es war eine Erklärung dafür, warum Fussl niemals über 80 cm Höhe gesprungen war. Grundsätzlich war er sowieso schon immer eher ein ruhiger „Sitz- und Liegekater“, der sich auch schwer zum Spielen motivieren lies.

 

Inzwischen wissen wir, das seine untere Wirbelsäule fast völlig versteift ist und auch sein Schwanz ist nicht "normal" beweglich.

 

Nachdem ihm mit 5 Jahren fast alle Zähne entfernt werden mussten (FORL), wurden zwei weitere Probleme offensichtlich.

Da ich ihn nun regelmäßig bei der Krallenpflege unterstützen musste, fiel mir auf, dass drei seiner Knallen schief stehen.

Und er verweigerte sein Lieblingsfutter. Uns war als erstes gar nicht klar wieso. Bis er mich mal „geputzt“ hat und mir bewusst wurde, dass seine Zunge fast glatt ist. Nicht der üblicheReibeiseneffekt“.

Er hat schlicht Schwierigkeiten zB „Pate“ mit der glatten Zunge aufzunehmen.

Beides halte ich auch für Auswirkungen des Gendefektes und der damit verbundenen verlangsamten Aushärtung der Knorpel.

 

Nun gab es die Möglichkeit, dass seine Papiere „geschönt“ waren und er aus einer verbotenen Fold/Fold Paarung stammt.

Aber auch vor dem Gentest hab ich dieses nie wirklich geglaubt. Diese Tiere haben nämlich eine sehr geringe Lebenserwartung und dann wären seine Ohren sicher noch weiter eingefallen.

Die andere Möglichkeit war, dass auch die Nachkommen von Fold/Nichtfold Verpaarungen weitere Deformationen haben.

 

Auch wenn alle Züchter dagegen reden.

 

Mir erschien es sowieso schon immer völlig unlogisch, dass ein Gendefekt, der Knochen und Knorpel betrifft, sich nur auf die Ohren beschränken soll.

 

Nun haben wir mit Fussls Gentest den ersten traurigen Beweis, dass es nicht so ist.

Auch bei mischerbigen Folds besteht das Risiko, dass weitere genetisch bedingte Deformationen auftreten.

 

Ich kann nur jeden Fold Halter, dessen Tier ähnliche Probleme hat, bitten, auch einen Gentest zu machen und die Geschichte hier niederzuschreiben.

Bitte unterstützen sie uns. Der Gentest ist eine einfache Sache. Es wird lediglich eine Speichelprobe mit einem Wattestäbchen genommen und er kostet auch nicht die Welt.

So haben wir eine Chance, dass die Zucht und auch der Import von Folds zumindest für Deutschland komplett verboten wird.

 

PS: Fussl geht es soweit gut. Wir haben uns damit arrangiert, dass Höhen über 50 cm für ihn inzwischen nicht mehr machbar sind. Und auch mit dem Futter hat sich ein Weg gefunden. Auch wenn das mit dem - Anfang letzten Jahres diagnostizierten - CNI noch einmal schwierig wurde.

 

Andrea Birkenfeld 

 

E-Mail-Adresse von Faltohrkater Fussl: Mail-an-Knickohr@web.de

 

 

 

 

 

Fall 2 - Ares

Scottish Fold Kater Ares - erkrankt an Osteochondrodysplasie, Foto: Katie
Scottish Fold Kater Ares - erkrankt an Osteochondrodysplasie, Foto: Katie

 

 

 

 

Lesen Sie HIER die zu Tränen rührende Geschichte vom Faltohrkater Ares, geschrieben von Katie

 

DNA-Test und Röntgenbilder folgen.

 

 

Schauen Sie in Kürze noch einmal auf dieser Seite vorbei.

 

Ende Juni folgen weitere Fälle von erkrankten, heterozygoten Scottish Fold Katzen (bzw. Faltohrkatzen) - mit DNA-Tests und Röntgenaufnahmen.

 

Sie dürfen gespannt sein.

 

 

Scottish Fold: Wenn ein Rassemerkmal eine Krankheit ist, geht züchterischer Ehrgeiz zu weit
Scottish Fold: Wenn ein Rassemerkmal ein Krankheit ist, geht züchterischer Ehrgeiz zu weit, Foto: Pixabay, Creative Commons CC0

 

 

 

Der ganz normale Wahnsinn

 

Anzeige aus deine-tierweld.de, Juni 2017:

 

Scottish Fold mit Handicap sucht liebevolles Zuhause.

"Die zwei-jährige Katze hat mit sechs Monaten die rassetypische Erbkrankheit (Osteochondrodysplasie) entwickelt."

 

Jetzt pfeifen es schon die Spatzen von den Dächern, dass die Scottish Fold Katzen "rassetypisch krank" sind. Offenbar ist das Vermehren einer Erbkrankheit ganz normal im Zuchtgeschäft.

 

"Wenn man eine Scottish Fold kauft, muss man eben damit rechnen, dass sie früher oder später an der rassetypischen Erbkrankheit erkrankt."

 

 

https://www.deine-tierwelt.de/kleinanzeigen/scottish-fold-mit-handicap-sucht-liebevolles-zuhause-a82863286/

 

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/scottish-fold-mit-handicap-sucht-liebevolles-zuhause/661062123-136-2658

 

 

 

Die Zucht von Faltohrkatzen ist in Deutschland verboten.

Aber das interessiert nun wirklich niemanden.

Tierschutzgesetz § 11b

Scottish Fold Katze - Opfer menschlicher Arroganz und Verantwortungslosigkeit.

Juni 2017, Anzeige aus www.deine-tierwelt.de, Scottish Fold mit Handicat sucht liebevolles Zuhause
Juni 2017, Anzeige aus www.deine-tierwelt.de, Scottish Fold mit Handicap sucht liebevolles Zuhause
Smoky, 6jähriger Scottish Fold Kater mit verdickten Pfoten durOsteochondrodsplasie
Smoky, 6jähriger Scottish Fold Kater mit verdickten Pfoten durch Osteochondrodysplasie

Links im Bild:

 

DNA-Befund von dem jetzt 4jährigen Scottish Fold Kater Gismo

  

Genotyp:

OCD/OCD

- homozygot für Osteochondro-dysplasie

 

Beide Eltern sind Scottish Fold Katzen.

 

In diesem Fall hat ein Züchter zwei Scottish Fold Katzen miteinander verpaart.

 

Weitere Informationen über den Kater, der mit knapp 2 Jahren, die ersten Beschwerden hatte, folgen in Kürze.

 

 

Hat meine Katze ein oder zwei Allele für Faltohren?

 

Könnte meine Faltohrkatze das Ergebnis einer Paarung Faltohrkatze mal Faltohrkatze sein? Das interessiert viele Katzenhalter - vor allen Dingen, wenn die Katze auffällige Symptome zeigt.

 

Wenn das Ergebnis OCD/OCD lautet, waren beide Eltern garantiert Faltohrkatzen.

 

Lautet das Ergebnis OCD/ocd, können die Eltern

  • zwei (mischerbige) Faltohr-Katzen oder
  • eine Faltohr-Katze und eine Normal-Ohr-Katze sein.

 

Wenn Sie wissen möchten, ob Ihre Faltohrkatze homozygot oder heterozygot für OCD ist - ob sie ein oder zwei Gene für Faltohren hat -  empfehle ich Ihnen einen DNA Test machen zu lassen.

 

Es ist nicht nötig den Tierarzt zu konsultieren, den Test können Sie ganz alleine zuhause machen. Es wird nur eine Speichelprobe (Wangenabstrich) benötigt.

 

So wird´s gemacht:

  • Beim Labor ein kostenloses Probeabnahme-Set (Abstrichbesteck) für einen Katzen DNA-Test bestellen (E-Mail)
  • Speichelprobe entnehmen
  • Speichelprobe mit dem beigefügten Umschlag zum Labor senden
  • Befund online (E-Mail) und/oder per Post erhalten

 

In- und ausländische Labore bieten OCD Tests für Katzen an.

Adressen der deutschen Labore:

 

 

DNA-Test OCD für Katzen

 

Preis 47,01 EUR 

Certagen

Marie-Curie-Str. 1

53359 Rheinbach

Tel.: +49 (0)2226/871600

E-Mail: info@certagen.de

 

 

 

 

Preis: 59,90 EUR

Laboklin

Steubenstr. 4

97688 Bad Kissingen

Tel.: +49 (0)971/72020

E-Mail: info@labogen.com


Ausgesetzte Katze, 06/2017, Foto: Birgitta Kuhlmey
Ausgesetzte Katze, 06/2017, Foto: Birgitta Kuhlmey

 

Wenn man Verkaufsportale für Katzenhändler wie eBay und Deine-Tierwelt beobachtet, sieht man, dass

in Deutschland der Handel mit kranken Katzen blüht.

Täglich findet man neue Verkaufsinserate mit Scottish Fold und anderen Faltohrkatzen. 

 

Da werden Bengal-Katzen, Birma-Katzen, Siam-Katzen und andere Rassekatzen hemmungslos mit Faltohrkatzen verpaart.

 

Die Tierheime quellen über mit unerwünschten Katzen, während verantwortungslose Katzen-Hobbyzüchter (nur wegen ein paar Euros) Katzen mit offensichtlicher Krankheit ohne Ende vermehren.

Welch eine absurde Welt!