Genloci

Genorte der Fellfarben und Fellmuster bei Katzen

Genotyp, Phänotyp und Gensymbole der Fellfarben und Fellmuster bei Katzen

B - Symbol für den Black/Brown Genort.

Am B-Genort gibt es eine Allel-Serie (multiple Allelie) mit absteigender Dominanz:

Black, Chocolate, Cinnamon, also eine allelische Reihe.

Black ist dominant über die rezessiven Allele Chocolate und Cinnamon.

Chocolate ist dominant über Cinnamon.

 

 

Genotyp   

  

 

Beschreibung

                                        

 

Phänotyp   

               

B/B homozygot black black
B/b heterozygot black, trägt chocolate black
B/bl heterozygot black, trägt cinnamon black
b/b homozygot chocolate chocolate
b/bl heterozygot chocolate, trägt cinnamon    chocolate
bl/bl homozygot cinnamon cinnamon

 

Black - B/-

 

Genotypen:

 

B/B

oder

B/b

oder

B/bl

 

 

Chocolate - b/-

 

Genotypen:

 

b/b

oder

b/bl

 

 

Cinnamon - bl/bl

 

Genotyp:

 

bl/bl

O - Symbol für den Red (Orange) Genort,

geschlechtsgebunden & epistatisch

Genotyp  

 

Beschreibung                         

Phänotyp                
XO/XO weiblich - red, maskiert andere Farben red - weiblich
XO/Xo weiblich - tortie red vermischt mit nicht red- weiblich, z.B. black-tortie, chcocolate-tortie, cinnamon-tortie
Xo/Xo weiblich - nicht red  nicht red - weiblich, z.B. black, chocolate, cinnamon
XO/Y männlich - red, maskiert andere Farben red - männlich
Xo/Y männlich - nicht red nicht red - männlich, z.B. black, chocolate, cinnamon
 

C - Symbol für den Colour Restriction Genort

 

Am C-Genort gibt es eine Allel-Serie (multiple Allelie) mit absteigender Dominanz.

Genotyp  

 

Beschreibung                                         

Phänotyp                
C/C homozygot full colour, volle Farbausprägung volle Farbausprägung
C/cb heterozygot full colour, volle Farbausprägung, trägt Burmazeichnung volle Farbausprägung
C/cs heterozygot full colour, volle Farbausprägung, trägt Siamzeichnung volle Farbausprägung
cb/cb homozygot Burmazeichnung sepia, Burmazeichnung, keine volle Farbausprägung (Teilabinismus)
cb/cs heterozygot Burmazeichnung trägt Siamzeichnung mink, Tonkinesenzeichnung, aquamarin farbene Augen, keine volle Farbausprägung (Teilalbinismus)
cs/cs homozygot Siamzeichnung

pointed, Siamzeichnung, blaue Augen, keine volle Farbausprägung (Teilabinismus)

 

 

Katze schwarz, Foto: fotolia.com
Katze schwarz, Foto: fotolia.com

Genotyp

 

B/-

 

C/C

oder

C/cb

oder

C/cs

 

Augenfarbe: gelb oder grün

Burma brown sepia, Foto: burma.jimdo.com
Burma brown sepia, Foto: burma.jimdo.com

 

 

 

Genotyp

 

 

B/-

 

cb/cb

Burmazeichnung

 

Augenfarbe: golden

Tonkinese, seal mink, Foto: www.siamcats4you.de
Tonkinese, seal mink, Foto: www.siamcats4you.de

 

 

 

Genotyp

 

B/-

 

cb/cs

Tonkinesenzeichnung

 

Augenfarbe: aquamarin

Thai seal point, Foto:
Thai seal point, Foto:

 

Genotyp

 

B/-

 

cs/cs

Siamzeichnung

 

Augenfarbe: blau

D - Symbol für den Colour Density/Dilution Genort (Verdünnung),

autosomal rezessiv

Genotyp  

 

Beschreibung                                         

Phänotyp                
D/D homozygot Dense, dichte Pigmentierung z. B. black, chocolate, cinnamon, red
D/d heterozygot Dense, dichte Pigmentierung z. B. black, chocolate, cinnamon, red
d/d homozygot Dilution, keine dichte Pigmentierung, Verdünnung z. B. blue, lilac, fawn, cream
 
BKH, bluetortie, Bildquelle: Peter Kienzle
BKH, bluetortie, Bildquelle: Peter Kienzle

W - Symbol für den White Genort (epistatisch),

autosomal dominant

 

W maskiert alle anderen Fell-Farben und Fell-Muster

Genotyp   Beschreibung                                         

 

Phänotyp                

W/W homozygot white, maskiert alle anderen Farben und Muster white
W/w heterozygot white, maskiert alle anderen Farben und Muster white
w/w homozygot non-white, maskiert nicht andere Farben und Muster kein white
 
Katze weiß, odd eyed, Foto: fotolia.com
Katze weiß, odd eyed, Foto: fotolia.com

 

 

Genotyp

 

W/W

 

oder

 

W/w

S - Symbol für den White Spotting (Piebald/Scheckung) Genort,

Bicolor/van white, Co-dominant

 

Genotyp  

 

 

Beschreibung                                         

Phänotyp                
S/S homozygot piebald white spotting mittlere bis hohe Weißscheckung, z.B. Van-Zeichnung
S/s heterozygot piebald white spotting

geringe bis mittlere Weißscheckung

Co-D = co dominant

s/s homozygot non piebald white spotting nicht gescheckt, keine Weißscheckung
 
 
 
Pointchen, Birgittas Straßenkatze, Foto: Birgitta
Pointchen, cream-tabby-point mit Weiss-Scheckung, Birgittas Straßenkatze

G - Symbol für den Birman-specefic White Gloving Genort (B. Gandolfi, 2012),

autosomal rezessiv

Genotyp   Beschreibung                                         

 

Phänotyp                

G/G homozygot no gloving, keine weiße Handschuhe keine weiße Handschuhe
G/g heterozygot no gloving, trägt white gloving, keine weiße Handschuhe, trägt weiße Handschuhe keine weiße Handschuhe
g/g homozygot white gloved, weiße Handschuhe weiße Handschuhe
 
 
Birma, seal tabby point, Halter? - bitte melden!
Birma, seal tabby point, Halter? - bitte melden!

 A - Symbol für den Agouti Genort,

autosomal rezessiv

Genotyp  

 

Beschreibung                                         

Phänotyp                
A/A homozygot Agouti Bänderung der Haare, Tabbyzeichnung
A/a heterozygot Agouti, trägt Non-Agouti Bänderung der Haare, Tabbyzeichnung
a/a homozygot Non-Agouti keine Bänderung der Haare, einfarbig (solid)
 
 

Genotyp am A-Genort:

 aa

 

Am vollausgefärbten Nasenspiegel kann man den Genotyp aa für Non-Agouti erkennen.

Das Fell ist einfarbig. Man sieht keine Tabbyzeichnung, obwohl die Tabbyzeichnung natürlich auf anderen Gen-Orten festgelegt ist.

 

Ein vollausgefärbter Nasenspiegel ist ein eindeutiges Zeichen für eine Non-Agouti-Katze.

Genotyp am A-Genort:

AA oder Aa

 

Der Nasenspiegel ist nicht vollausgefärbt.

Der Nasenspiegel ist innen rosa und außen umrandet.

 

Ein umrandeter Nasenspiegel ist eine eindeutiges Zeichen für eine Agouti-Katze.

 

Katzen mit umrandeten Nasenspiegeln können diese Genotypen am A-Locus haben:

AA oder Aa

Phänotypisch (äußerlich) kann man keinen Unterschied sehen.

 

Aber:

  • weiße Katzen mit W-Gen haben immer einen rosa Nasenspiegel
  • Katzen mit S-Gen für Weißscheckung haben einen rosa Nasenspiegel, wenn die Weißscheckung in den Bereich des Nasenspiegels fällt.
  • Katzen mit O-Gen haben einen rosa Nasenspiegel

 

Die Tabbyzeichnung, die die Katze zeigt oder trägt, ist auf anderen Gen-Orten festgelegt, nicht auf dem A-Genort.

 

 

Katze, red - on agouti - laut Gentest
Katze, red - non agouti - laut Gentest

Diese Katze (oben im Bild) ist eine red non agouti Katze - laut Gentest

 

Ti - Symbol für den Ticked Genort (E. Eizirik, 2009),

autosomal dominant

 

Genotyp     

  

 

Beschreibung  

            

 

Phänotyp

             

TiA/TiA

homozygot ticked tabby Abyssinian Tabby (ticked tabby)
TiA/Tia heterozygot ticked tabby   Abyssinian Tabby (ticked tabby)

Tia/Tia

homozygot kein ticked tabby     Kein Abyssinian Tabby, kein ticked tabby
 
 
Abessinier, ticked tabby, Halter? - bitte melden.
Abessinier, ticked tabby, Halter? - bitte melden.

Ta - Symbol für den Tabby Genort (E. Eizirik, 2009),

autosomal rezessiv

Genotyp  

 

Beschreibung

                                        

Phänotyp                

TaM/TaM

homozygot mackerel tabby mackerel tabby

TaM/tab

heterozygot mackerel tabby trägt blotched (classic) tabby mackerel tabby

tab/tab

homozygot blotched (classic) tabby           blotched (classic) tabby
 
 
Katze, black mackerel
Katze, black mackerel
Katze, red-tabby-spotted/white
Katze, red-tabby-spotted/white

Sp - Symbol für den Spotted Tabby Genort

Genotyp   Beschreibung                                         

 

Phänotyp                

Sp/Sp homozygot spotted tabby spotted tabby
Sp/sp heterozygot spotted tabby, trägt non spotted tabby spotted tabby
sp/sp homozygot non spotted tabby kein spotted tabby
 
 
Amber tabby classic (blotched), www.amberkatzen.de, Bildquelle: Iris Fitzner
Amber tabby classic (blotched), www.amberkatzen.de, Bildquelle: Iris Fitzner

E - Symbol für den Extension Genort (M. Peterschmitt, 2009),

autosomal rezessiv

Genotyp  

 

Beschreibung                                           

Phänotyp                
E/E homozygot full extension normale Färbung
E/e heterozygot full extension, trägt non extension normale Färbung
e/e homozygot non-extension Amber, bestimmet Bezirke von Eumelanin wandeln sich zu Phäomelanin, black wird Amber, blue wird Light Amber usw.
 
BLH; seal silver tipped point, www.vom-petersdorfer-see.de, Bildquelle: Cindy Rönsch
BLH; seal silver tipped point, www.vom-petersdorfer-see.de, Bildquelle: Cindy Rönsch

I - Symbol für den Inhibitor Genort,

autosomal dominant

Genotyp 

 

Beschreibung                                         

Phänotyp                
I/I

homozygot Inhibitor, silver,

Abwesenheit von Phaeomelanin

smoke, silver tabby, silver tipped (Chinchilla) silver shaded
I/i

heterozygot Inhibitor, trägt non-inhibitor,

Abwesenheit von Phaeomelanin

smoke, silver tabby, silver tipped (Chinchilla), silver shaded
i/i homozygot non Inhibitor, non-silver tabby, tipped, shaded
 
 
 

* Wb - Symbol für die Länge des Phaeomelanin-Bandes im Haar,

(wahrscheinlich autosomal rezessiv?), unbestätigtes Gen.

Genotyp 

 

Beschreibung                                         

Phänotyp                
Wb/Wb homozygot no-Wide-band kein langes Phaeomelanin-Band
Wb/wb heterozygot no-Wide-band, trägt wb kein langes Phaeomelanin-Band
wb/wb homozygot wide-band langes Phaeomelanin-Band
 

* Quelle für den Genlocus Wb: Leslie Lyons,

Journal of Feline Medicine and Surgery (2015), 17, 

DNA MUTATIONS OF THE CAT

 

 

Pointchen, Birgittas Straßenkatze, Foto: Birgitta
Pointchen, Birgittas Straßenkatze, Genotyp: cscs XOXO dd Ss ww ii

 

Diese Seite habe ich meiner Katze Pointchen gewidmet,

die auf einem unbebauten Grundstück neben meinem Haus

im Frühjahr 2012 geboren wurde.

 

Die Fellfarbe von Pointchen (weiblich, kastriert) heißt cream-tabby-point. Nur die Points, das sind die Schnauze, die Ohren, der Schwanz und die Pfoten, sind creamfarben aufgrund von Teilabinismus in Form von Siamzeichnung. Nachdem Pointchen jetzt eineinhalb Jahre alt ist, ist der vormals fast weiße Körper etwas nachgedunkelt. Die Augen sind blau. Außerdem hat die Katze einen mittelgroßen Weißschscheckungsanteil. Die creamfarbenen Points zeigen Tabbymarkierungen dort, wo sich keine Weißscheckung befindet.

 

Pointchen und Rosi
Pointchen und ihre Schwester Rosi an ihrem Geburtsort.